Ferienarbeitsplatz ...in Dortmund

Ein Sommer in Dortmund bei der Telekom

Dank einer Initiative des Ressorts Personalmanagement bei der Technikniederlassung in Dortmund konnten im Sommer 2000 zwei Ferien-Arbeitsplätze mit jugendlichen Angehörigen von Jumeleuren aus Frankreich besetzt werden. Die JEPTT e.V. – Verband für Partnerschaften des europäischen Post- und Telekompersonals -  wurde schon einige Male mit Berichten im Monitor vor Ort erwähnt.

Ferienarbeitsplatz Dortmund

Über die französische Vermittlungsstelle in Paris sollten zwei Jugendliche aus der Sektion Straßburg zu uns kommen.
Die Wohnungssuche gestaltete sich etwas hektisch, da unsere Sektion leider sehr spät über den geplanten Aufenthalt durch den Bundesvorstand informiert wurde. Aber nach zahlreichen Telefonaten mit verschiedenen Jumeleuren und ebenso vielen Tipps wurde diese Hürde genommen und so konnte für den Empfang von Aurore und Paul grünes Licht gegeben werden.
Aurore Steffan trat ihren Dienst am  26. Juni an. Sie wurde von Frau Steinborn, Ressort Personalmanagement begrüßt, dem Betriebsrat vorgestellt und danach zu ihrem Arbeitsplatz im Ressort BBN 81 in Dortmund geführt.

Ferienarbeitsplatz Dortmund

Dank des Engagements des Ressortleiters Ulrich Rohmann und  der dortigen MitarbeiterInnen fand sich schnell der passende Arbeitsplatz, denn Arbeit ist genug da. Aurore disponiert mit dem Computer Übertragungstechnik.
Aurore Steffan wird an Ihrem Arbeitsplatz von Frau Fremgen eingearbeitet

Der Begriff Ferien-Arbeitsplatz ist dabei nicht unbedingt wörtlich zu nehmen. Die Kollegen des BBN sind froh, eine so fleißige Hilfe bekommen zu haben und äußerten spontan, dass sie auch im nächsten Jahr an einer Ferien-Aushilfe aus Frankreich interessiert sind.
Paul Bois, der seinen ersten Arbeitstag am 3. Juli antrat, hat ebenfalls eine Stelle beim  BBN bekommen. Er hilft den Mitarbeitern für Übertragungstechnik im Außendienst bei der Erledigung der Schaltaufträge und  Beseitigung von Störungen.
Genau das Richtige um erste Erfahrungen für sein zukünftiges Studium der Elektrotechnik zu sammeln, welches er nach den Sommerferien beginnen will.
Aurore und Paul verzichten gerne auf vier Wochen Ferien, um den Alltag im Nachbarland aus dieser Perspektive zu erleben. Ihre guten Deutsch-Kenntnisse sind dabei natürlich wichtig.
Für den privaten Teil geben Mitglieder der Jumelages-Sektion Bochum/Dortmund am Wochenende einen Ausgleich zu der arbeitsreichen Woche. Dafür gibt die Region Ruhrgebiet doch einiges her.

Vielen Dank der TN Dortmund, die diesen Einsatz möglich gemacht hat und damit den Gedanken der JEPTT e.V. unterstützt.
Naja, und das mit dem Sommer in Dortmund wird vielleicht auch noch.

 

Annelies Radermacher
Vorsitzende der JEPTT e.V. Sektion Bochum/Dortmund
im Juli 2000